Sie sind hier

Überregionale Termine

Überregionale Termine

05. 05.

Science Slam on Sunday No. 21

Der Düsseldorfer Aufklärungsdienst gibt der Wissenschaft eine Bühne

Beim "Science Slam on Sunday" stehen die Neugier und der Erkenntnisdrang des Menschen im Mittelpunkt und finden ihren Weg, raus aus den Elfenbeintürmen der Universitäten, Labors und Studierzimmer, hinein ins Leben. Was in Deutschland lange Zeit verpönt war, Wissenschaft spannend, gar mit Humor vorzutragen, wird nun endlich gesellschaftsfähig. Wissenschaft ist trocken und kompliziert? Beim "Science Slam on Sunday" treten junge Wissenschaftler:innen auf der Bühne des Zakk den Gegenbeweis an. (weiter...)

https://genitale-selbstbestimmung.de/

07. 05.

12 Jahre Kölner Urteil

Internationaler Tag für genitale Selbstbestimmung in Köln

Am 7. Mai 2024 jährt sich die Verkündung des "Kölner Urteils" zum zwölften Mal. Dieses hatte 2012 auch Jungen das Recht auf genitale Selbstbestimmung zugesprochen, indem es eine medizinisch nicht indizierte Vorhautentfernung ("Beschneidung") als eine strafbare Körperverletzung bewertete. Inzwischen ist der 7. Mai längst weltweit zu einem Symbol für die Selbstbestimmungsrechte des Kindes unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Religion und Tradition geworden. Zum 12. Jahrestag beschäftigt sich der "Wordwide Day of Genital Autonomy" (WWDOGA) mit genitaler Selbstbestimmung und Gesundheit. (weiter...)

08. 05.

Für offene Kultur-Debatten! Sieben Maximen zu einem humanen Austausch

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Christoph Antweiler in Düsseldorf

Den Zustand öffentlicher Debatten erlebt der Ethnologe und Kulturwissenschaftler Christoph Antweiler als zunehmend beklagenswert und dogmatisch. Der Umgang strotze vor Polarisierung, einer binären Reduzierung auf "Gut" und "Böse", Freund und Feind, Polemik, Kontaktschuld und gegenseitiger Meidung. Der Vortrag ist ein Plädoyer für offene Debatten, gegen Polarisierung und die Meidung von Konflikten im öffentlichen Austausch über komplexe Themen wie Kultur, Identität und Kolonialität. Statt einer weiteren Klage stellt Christoph Antweiler sieben positive Maximen zur Verbesserung der sogenannten „Debatten-“ oder “Diskurskultur“ zur – gern kontroversen – Diskussion. (weiter...)

Der Preis der Freiheit

Der Preis der Freiheit

14. 05.

Der Preis der Freiheit

Film & Diskussion mit Mina Ahadi in Konstanz

Der Dokumentarfilm "Mina – Der Preis der Freiheit" von Hesam Yousefi porträtiert Mina Ahadi, eine iranische Menschenrechtsaktivistin. Mina kämpft seit Jahrzehnten gegen Hinrichtungen und Steinigungen im Iran – und wurde dadurch selbst zur Zielscheibe des Regimes. Mit zahlreichen Kampagnen hat sie die Weltöffentlichkeit auf die grausame Tötungspraxis aufmerksam gemacht. Dass heute im Iran nicht mehr gesteinigt wird, ist auch und vor allem Minas Verdienst. (weiter...)

Gisela Notz, Foto: Evelin Frerk

16. 05.

Frauen im Widerstand: Die Tänzerin Hanna Berger

Feministischer Salon mit Gisela Notz in Berlin, Moderation: Sonja Eismann

Gisela Notz ist selbst die Leiterin eines Salons – des Geschichtssalons im feministischen Wohnprojekt Beginenhof in Kreuzberg. Doch ihr Konzept eines solchen Ortes ist anders als das üblicherweise damit verbundene bourgeoise Setting für "vornehme Damen": Er soll explizit auch ein Raum für Widerständiges, für Geschichte von unten sein. In diesem Rahmen stellt sie die Widerstandskämpferin und Tänzerin Hanna Berger (1910–1962) vor. (weiter...)