Sie sind hier

Überregionale Termine

Überregionale Termine

kortizes.de

18. 04.

Aus Allem Eins und aus Einem Alles Warum eine antike Idee die Zukunft der Physik ist

Live-Online-Vortrag von Prof. Dr. Heinrich Päs, Moderation: Konstantin Haubner (Beginn: 19:30 Uhr)

»Aus allem Eins und aus Einem Alles«, schrieb Heraklit vor rund 2.500 Jahren. Das klingt bizarr, aber genau dieses Bild des Universums als Alleinheit folgt aus der Quantenmechanik, wenn man sie als Naturbeschreibung ernst nimmt. Der Vortrag von Heinrich Päs liefert einen Mix aus Physik, Philosophie und Ideengeschichte, der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mitnimmt auf eine epische Reise von Platon und Pythagoras über mittelalterliche Ketzer zu Heisenberg, Bohr und Everett, von der ägyptischen Göttin Isis über Botticelli, DaVinci und Mozart bis zu Wurmlöchern und dem Multiversum. Moderiert wird der Vortrag von dem jungen Astrophysiker Konstantin Haubner. (Kortizes). (weiter...)

NIKOL Verlag

18. 04.

Das neue Weltbild - Wissenschaft und Wirklichkeit – eine seltsame Geschichte

Vortrag von Rüdiger Vaas im Kulturzentrum Ludwigsburg

Die Revolutionen der Physik haben die vertraute Vorstellung von der Realität – und von uns selbst – erschüttert. Die Alltagsansichten von Raum, Zeit und Materie wurden radikal umgewälzt. Und dieser Prozess geht weiter, denn auch die Relativitäts- und Quantentheorie kommen bereits an ihre Grenzen. In dem Vortrag erklärt Rüdiger Vaas allgemeinverständlich, wie drastisch sich unser Weltbild verändert hat – und wie faszinierend der Erkenntnisfortschritt ist. (weiter...)

21. 04.

Erasmus von Rotterdam – Eine vergnügliche Hommage

Vortrag von Olaf Cless in Düsseldorf

Was ist Erasmus von Rotterdam (1469-1536) nicht alles: Humanist, brillanter Gelehrter, unabhängiger Geist, Theologe, Bibelübersetzer, Kirchenkritiker, Lehrmeister antiker Weisheit, Satiriker und Menschenkenner ("Lob der Torheit"), frühester Essayist, Weltbürger und Pazifist ("Klage des Friedens"). "Erasmus wusste als erster großer Stilist der neuen Zeit gewisse ketzerische Wahrheiten zwinkernd und blinzelnd zu flüstern", rühmte Stefan Zweig, "er verstand es, mit genialer Frechheit und unnachahmlicher Geschicklichkeit die allerheikelsten Dinge an der Nase der Zensur vorbeizuschreiben, ein gefährlicher Rebell, der sich selbst aber nie gefährdete, geschützt durch seinen Gelehrtentalar oder ein rasch übergestülptes Schalksgewand." (weiter...)

Piper Verlag

25. 04.

Die Evolution des Denkens — Das moderne Weltbild und wem wir es verdanken

Buchvorstellung und Diskussion mit Michael Schmidt-Salomon an der Universität Freiburg

Wir leben in einer komplexen Welt, in der man leicht den Überblick verliert. Wie gelingt es uns angesichts der Flut an Informationen, die richtigen Schlüsse zu ziehen, Ereignisse einzuordnen und zu verstehen? Gibt es Erkenntnisse, die für eine moderne, aufgeklärte Sicht der Welt zentral sind – und wenn ja: wer hat sie hervorgebracht? Michael Schmidt-Salomon stellt in seinem neuen Buch einige der wichtigsten Denkerinnen und Denker der Geschichte vor und zeigt, was wir von ihnen lernen können, um die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu meistern. (weiter...)

27. 04.

Produktives Streiten – Auswege aus einer defizitären Debattenkultur

Vortrag mit Felix Urban in Aschaffenburg

Unsere Diskussionskultur befindet sich in einer Krise. Es wird aus verhärteten Positionen gegeneinander geredet, aber nicht mehr produktiv miteinander gestritten. Auf der Strecke bleibt dabei die Möglichkeit eines Positionswechsels oder die Bereitschaft, sich vielleicht sogar von der gegensätzlichen Auffassung durch gute und rationale Argumente überzeugen zu lassen. Felix Urbans Vortrag beschäftigt sich mit einer Analyse zentraler Ursachen dieser Situation und zeigt mögliche Auswege und einen Leidfaden zum produktiven Streiten auf. (weiter...)