Sie sind hier

Aktuell

Sendung im Freien Radio für Stuttgart (FRS): Buchbesprechung: Tot ohne Gott (Franz Josef Wetz).

Mittwoch, 23 September, 2020 - 20:00

Der Wunsch, dem Tod ein Schnippchen zu schlagen, findet sich in allen Kulturen. Wie gehen Menschen, für die religiöse Glaubensangebote nicht mehr überzeugend sind, heute damit um ? Franz Josef Wetz hat dazu ein detail- wie kenntnisreiches Buch geschrieben, das in dieser Sendung von Bruno Mattes besprochen wird.

Diese und alle zukünftigen Radiosendungen sind im Großraum Stuttgart direkt über UKW 99,2 MHz und im Kabel 102,1 MHz empfangbar. Außerhalb des Großraums Stuttgart kann der vom Freien Radio für Stuttgart angebotene Live-Stream empfangen werden.

Alle bereits vorhandenen Versionen unserer monatlichen Sendungen seit Januar 2012 können im YouTube-Kanal "gbs Stuttgart" nachgehört werden.

Treffen mit Diskussion

Donnerstag, 8 Oktober, 2020 - 18:00

Ort: 

Restaurant Schwarzbach
Dürrlewangstrasse 70
70565 Stuttgart-Vaihingen

Anfahrt: 

Das Restaurant Schwarzbach in Stuttgart-Vaihingen ist in zehn Gehminuten vom Bahnhof Stuttgart-Vaihingen aus erreichbar. Neben Regional- und S-Bahnen (S1, S2, S3, S11) halten dort auch die U-Bahnen der Linien U1, U3 und U8.

Stuttgart-Vaihingen ist mit dem Auto über die A831 erreichbar.

Ablauf:
18:00 - 19:00 Uhr: Zwangloser Gedankenaustausch und - wer möchte - gemeinsames Essen
19:00 - 20:30 Uhr: Organisatorisches
20:30 - 22:00 Uhr: Diskussion

Die Regionalgruppe trifft sich an jedem zweiten Donnerstag des Monats. Interessierte sind herzlich willkommen.

Dr. Lale Akgün: Säkular, sozial, demokratisch? Zur Trennung von Politik und Religion

Mittwoch, 11 November, 2020 - 19:00

Ort: 

Humanistisches Zentrum
Die Humanisten Baden-Württemberg
Mörikestraße 14
70178 Stuttgart

Anfahrt: 

Vortrag und Diskussion

Das Grundgesetz verbietet sowohl Bevorzugung als auch Benachteiligung einzelner Bürger oder Gruppen. Trotzdem gibt es alltägliche Verstöße gegen dieses Verbot im Verhältnis zwischen Kirchen und Staat. Die auf die Sonderrolle der Religionsgemeinschaften seit der Kaiserzeit zurückgehenden Probleme werden durch das Hinzukommen neuer Religionsgruppen noch weiter zunehmen.

Eine striktere Trennung von Religion und Politik ist dringend notwendig, und gleichzeitig auch Respekt und Toleranz gegenüber Andersgläubigen und Menschen ohne religiöse Bindung. Nur ein säkularer, weltanschaulich neutraler Staat kann einen nachhaltigen Frieden unter den Religionen herstellen und seinen Bürgerinnen und Bürgern Freiheit und Gleichheit garantieren.

Ein Appell an die Politik und an Parteien: Mehr Säkularität, mehr Laizität wagen!

Dr. Lale Akgün, in Istanbul geboren, ist approbierte Psychotherapeutin und publizierte zu den Themen Migration, Integration und Islam. Von 2002 bis 2009 war sie Mitglied des Bundestags und islampolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion. Sie veröffentlichte u.a. "Aufstand der Kopftuchmädchen", "Platz da! Hier kommen die aufgeklärten Muslime". Sie ist derzeit als Senior Researcher an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg tätig.

Lale Akgün bekennt sich zur Sozialdemokratie und zu den säkularen Wurzeln ihrer Partei. Für sie gilt es auf die Fragen eines religiös-weltanschaulichen Pluralismus der Gegenwart politische Antworten zu finden.

Lale Akgün ist Bundesprecherin der Säkularen Sozial­demokrat_innen, die sich für eine säkulare Religions- und Weltanschauungspolitik einsetzen

Eintritt:
frei, Spenden willkommen

Veranstalter:
Die Humanisten Baden-Württemberg
gbs Stuttgart/Mittlerer Neckar