Sie sind hier

Überregionale Termine

Überregionale Termine

August Bebel um 1900

27. 04.

August Bebel: Der revolutionäre Sozialdemokrat

Buchvorstellung von Gisela Notz in Berlin

Im Deutschen Kaiserreich vor Beginn des Ersten Weltkriegs galt August Bebel als Anführer der gesamten sozialistischen Arbeiterbewegung, die im Rahmen der SPD unter seiner Führung noch nicht gespalten war. Rosa Luxemburg, Eduard Bernstein und Friedrich Ebert fanden in der Partei Bebels ihren Platz. Sein Buch »Die Frau und der Sozialismus« war zu seiner Zeit geradezu ein Bestseller. Gisela Notz stellt ihre neue Biografie über August Bebel zur Eröffnung der Jahrestagung des "Förderkreises Archive und Bibliotheken zur Geschichte der Arbeiterbewegung e.V." vor. (weiter...)

Gisela Notz, Foto: Evelin Frerk

28. 04.

Tony Breitscheid - zu Unrecht vergessene Wegbereiterin der Frauenbewegung

Vortrag von Dr. Gisela Notz in Birkenwerder

Tony Breitscheid war mehr als die Frau von Rudolf Breitscheid, Namensträger vieler Straßen in Brandenburg. In dem Vortrag der Historikerin Gisela Notz geht es um die Arbeit Tony Breitscheids in der Frauenbewegung, ihren antifaschistischen Widerstand und ihre Verfolgung. (weiter...)

helkesanderfilm.de

30. 04.

"Helke Sander: Aufräumen"

Filmvorführung im Filmmuseum Potsdam

Historische Umwälzungen brauchen manchmal nur einen kleinen Impuls. Und schon werden versteinerte Verhältnisse in Bewegung gebracht. Helke Sander, Ikone des Neuen Deutschen Films und der Frauenbewegung, hat vor vielen Jahren weitreichende Veränderungen in Deutschland mit ausgelöst. Die Regisseurin Claudia Richarz begleitet Helke Sander bei ihren Aufräumarbeiten mit der Kamera. Sie kommt der streitbaren Kämpferin für Frauenrechte nah und erfährt Politisches und Privates aus den letzten 60 Jahren. (weiter...)

Kosmos

02. 05.

Zehn Arten der Überlichtgeschwindigkeit - Barrieren der Raumfahrt und des Universums?

Vortrag von Rüdiger Vaas im Kulturzentrum Ludwigsburg

Die Vakuum-Lichtgeschwindigkeit gilt als universelle Naturkonstante und seit Albert Einsteins Relativitätstheorie als unverbrüchliche Tempogrenze im All. Dennoch gibt es Überlichtgeschwindigkeiten – sowohl in der Theorie als auch in der Praxis, und zwar vom Mikrokosmos bis weit über unser Universum hinaus. Manche sind eindeutig gemessen, andere denkbar im Rahmen der etablierten Physik, einige noch spekulativ. Einstein wäre begeistert. Im Vortrag geht es daher äußerst rasant zu – aber immer mit einem kritischen Blick auf die Unterscheidung von Science und Fiction. (weiter...)

Hirzel

02. 05.

Gedanken, Gedächtnis und Gehirn - Wie die Welt in unserem Kopf entsteht

Vortrag von Rüdiger Vaas im Kulturzentrum Ludwigsburg

„Erst wenn man beginnt, sein Gedächtnis zu verlieren, versteht man, dass es unser Leben ausmacht, unseren Zusammenhang, unseren Verstand, unser Fühlen und sogar unser Handeln. Ohne es sind wir nichts“ (Luis Buñuel). Demenzen verdeutlichen diese Erkenntnis auf tragische Weise. Wie aber funktioniert das Gedächtnis, das leistungsfähig genug ist, um das Bild eines Gesichtes nach einer einzigen Begegnung festzuhalten, und so groß, dass es die Erfahrungen eines ganzen Lebens aufzubewahren vermag? Was hat die moderne Neurobiologie über Denken, Lernen und Erinnern herausgefunden – und was sind die Unterschiede zur sogenannten „Künstlichen Intelligenz“? (weiter...)