Die GBS Stuttgart/Mittlerer Neckar e.V. ist eine Regionalgruppe im Förderkreis der Giordano Bruno Stiftung.
Sie hat sich zum Ziel gesetzt,
  • ein Gegengewicht zu religiösen, insbesondere fundamentalistischen Organisationen und Bewegungen zu bilden,
  • eine naturalistische Weltanschauung und die Akzeptanz wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Gesellschaft zu fördern und
  • für eine Leitkultur der Aufklärung und des Humanismus einzutreten.
Wir sind der Meinung, dass
  • man auch gottlos glücklich sein kann,
  • ein erfülltes Leben keinen Glauben braucht und
  • wir auf Moral getrost verzichten können, solange wir eine Ethik ohne Gott haben.

Erziehung ohne Gott (Fortsetzung) (Monatliche Sendung im FRS)

22 Juli, 2015 - 17:00 - 18:00

Erziehung ohne Gott/Religion wird an öffentlichen Schulen durch die Durchdringung des Schulalltags mit religiösen Inhalten, sowie Neid auf Freistunden der Schüler ohne Religionsunterricht erschwert. Fallbeispiele werden erörtert. Außerdem wird Rainer Ponitka, Autor des Buches Konfessionslos in der Schule, befragt.

Weitere Informationen:

Kein Geld aus Münster für Katholikentag

27. März 2015

Stadtrat von Münster lehnt Antrag auf Bezuschussung des Katholikentags 2018 ab

OBERWESEL. (hpd/gbs) Erstmals in der Geschichte des Katholikentags verweigert eine Stadt die beantragte Millionen-Subvention... weiterlesen im hpd

Kosten des Kirchetags 2015 in Stuttgart

Aktionswebsite 11. Gebot

Stuttgart bleibt bunt

21. März 2015

Die Regionalgruppe Stuttgart der Giordano-Bruno-Stiftung unterstützt das Bündnis "Stuttgart bleibt bunt".

Mehr zur Kundgebung Gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie:

Infostand zum Hasenfest

4 April, 2015 - 11:00 - 19:00

An unserem Infostand auf der Königstraße (Höhe Büchsenstraße) erfahren Sie mehr über das Hasenfest 2015 und die Giordano-Bruno-Stiftung.

Erziehung ohne Gott (Monatliche Sendung im FRS)

22 April, 2015 - 17:00 - 18:00

Warum religiöse Beeinflussung in Kindergärten, Schulen und Familien nichts zu suchen haben sollte. Ein konfessionsübergreifendes Schulfach Ethik z.B. würde ohne verdeckte Indoktrination auskommen und gesellschaftlich integrierend wirken. Religionskunde ja - Religionsunterricht nein!

Weitere Informationen:

Geschichte des Atheismus (Teil 2): Mittelalter u. Renaissance (Monatliche Sendung im FRS)

25 März, 2015 - 17:00 - 18:00

Es geht weiter im Sauseschritt durch das christliche Mittelalter auf der schwierigen Suche nach atheistischen Tendenzen und hinein in die Renaissance, wo wir schon vielfach fündig werden, und weiter bis hin zu Giordano Bruno und dessen Tod auf dem Scheiterhaufen.

Filmchen für Freigeister

Unlängst erschienene Beiträge für einen unterhaltsamen und informativen Video-Abend unter Ungläubigen:

Veranstaltungsreihe - Aufklärung im 21. Jahrhundert

Die komplexen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts erfordern ein zeitgemäßes Weltbild, das im Einklang mit wissenschaftlichen Forschungsergebnissen (u.a. der Evolutionsbiologie und der Hirnforschung) steht und das sich in ethischer Hinsicht konsequent an den individuellen Selbstbestimmungsrechten (etwa im Sinne der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“) orientiert.

Aufklärung hat das Ziel, die aus Wissen erwachsenden Vorteile auf möglichst alle Menschen zu verteilen. Dafür durchbricht sie eingefahrene Denkmuster, macht wissenschaftliche Erkenntnisse allgemein zugänglich und prangert Missstände an, die dem Fortschritt und einer gerechteren Gesellschaft entgegenstehen.

Mit Vorträgen und künstlerischen Darbietungen wollen die Humanisten Baden-Württemberg, Die AnStifter und die Regionalgruppe Stuttgart der Giordano-Bruno-Stiftung an fünf Abenden einen kleinen Beitrag zur Aufklärung im 21. Jahrhundert leisten.

18.05.2015
19 Uhr
Ralf König "Gottes Werk und Königs Beitrag" - Comic-Lesung
Kursaal Stuttgart - Bad Cannstatt
Eintritt: 10 Euro (ermäßigt: 8 Euro)
19.05.2015
19 Uhr
Florian Freistetter "Die Neuentdeckung des Himmels - Auf der Suche nach Leben im Universum"
Humanistisches Zentrum Stuttgart
Eintritt: frei
20.05.2015
19 Uhr
Klavierabend "Schwarze Messe" mit Martin Münch + Vernissage Jacques Tilly: Karikaturen
Humanistisches Zentrum Stuttgart
Eintritt: 6 Euro (frei für Mitglieder der Humanisten Baden-Württemberg und GBS Stuttgart)
21.05.2015
19 Uhr
Prof. Uwe Lehnert "Die (un-)heimliche Macht der Kirchen – Über den unverändert hohen Einfluss der Kirchen in Deutschland"
Humanistisches Zentrum Stuttgart
Eintritt: frei
22.05.2015
19 Uhr
Max Kocher "Effektiver Altruismus - Wie wir mit kritisch-rationalem Denken hunderte Menschen und Tiere retten können"
Kursaal Stuttgart - Bad Cannstatt
Eintritt: 8 Euro (ermäßigt: 6 Euro)

...damit wir klüger werden

 

Dr. Uwe-Christian Arnold - Selbstbestimmung am Lebensende

18 März, 2015 - 19:00

Lesung und Diskussion

Darf der Mensch selbstbestimmt über sein Sterben entscheiden? Darf der Arzt ihn dabei begleiten oder sollte er sogar helfen dürfen? In allen Kulturen und zu allen Zeiten wurden und werden Antworten gesucht. Die Menschen sind sich hier recht einig. Ist es die Politik aber auch? Eine aktuelle Debatte mit dem bekennenden Sterbehelfer.

Moses macht mobil

04.11.2014

Moses reiste in diesen Tagen persönlich nach Münster, um auf das 11. Gebot hinzuweisen.
"Du sollst Deinen Kirchentag selbst bezahlen!"

Mehr im Artikel des hpd: Die Angst des Bistums Münster vor Moses

Sendung des Bürgerfunk Münster: https://www.youtube.com/watch?v=9mY0eJj_dpg

Aktuelle Entwicklungen auf facebook: https://www.facebook.com/11tes.gebot

Bei vielen Kirchentagen gelang es den Organisatoren massive staatliche Unterstützung ihrer Werbeveranstaltungen einzustreichen. Für den evangelischen Kirchentag 2015 in Stuttgart wurde bereits 2011 beschlossen, die Geldtöpfe der öffentlichen Hand weit zu öffnen. Insgesamt 8,6 Mio. Euro haben Stadt, Land und Bund zugesagt. Die Regionalgruppen der Giordano-Bruno-Stiftung werden zukünftig darauf achten, dass im Vorfeld solcher Beschlüsse eine breite öffentliche Diskussion stattfindet.

Syndicate content