Sie sind hier

Aktuell

Treffen mit Diskussion

Unser monatliches Treffen wird als Mischveranstaltung stattfinden mit der Möglichkeit, physisch oder online daran teilzunehmen.

Datum: 
Donnerstag, 13 Oktober, 2022 - 18:30

Ort: 

Restaurant Schwarzbach
Dürrlewangstraße 70
70565 Stuttgart

Anfahrt: 

Das Restaurant Schwarzbach in Stuttgart-Vaihingen ist in zehn Gehminuten vom Bahnhof Stuttgart-Vaihingen aus erreichbar. Neben Regional- und S-Bahnen (S1, S2, S3, S11) halten dort auch die U-Bahnen der Linien U1, U3 und U8.

Stuttgart-Vaihingen ist mit dem Auto über die A831 erreichbar.

Wir halten die aktuell gültigen Infektionsschutzmaßnahmen ein.

Online-Zuschaltungsmöglichkeit:
Um per Video teilzunehmen, wird im Browser https://gbs-stuttgart.de/videokonferenz aufgerufen. Gegebenenfalls muss dem Browser erlaubt werden, dem Weiterleitungslink zu folgen und die neue Seite zu öffnen. Falls die Online-Verbindung abbricht oder der Moderator nicht mehr aktiv ist, bitte den Link erneut anklicken.
Die technischen Voraussetzungen sind auf https://gbs-stuttgart.de/videokonferenztechnik erläutert.

Ablauf:
18:30 - 19:00 Uhr: zwangloser Gedankenaustausch und - wer möchte - gemeinsames Essen
19:00 - 20:30 Uhr: Organisatorisches
20:30 - 22:00 Uhr: Diskussion

Die Tagesordnung wird rechtzeitig per E-Mail an die Vereinsmitglieder geschickt und in das gbs-interne Forum gestellt.

Die gbs-Regionalgruppe Stuttgart/Mittlerer Neckar trifft sich an jedem zweiten Donnerstag des Monats. Interessierte sind herzlich willkommen.

Helmut Ortner: Volk im Wahn: Hitlers Deutsche oder die Gegenwart der Vergangenheit

Datum: 
Dienstag, 15 November, 2022 - 19:00

Ort: 

Württembergischer Kunstverein Stuttgart
Schlossplatz 2 (Eingang Stauffenbergstraße)
70173 Stuttgart

Referent:
Helmut Ortner, Journalist, Medienentwickler und Publizist

Inhalt:

Ein Buch gegen das Vergessen. Denn: Nicht das Vergessen, sondern die Erinnerung macht uns frei.

Der nationalsozialistische Wahn wurde zur austauschbaren Metapher des Bösen, persönliche Schuld relativiert. Die Befreiung der Deutschen von ihrer Vergangenheit gehört zur Gründungsgeschichte der Bundesrepublik. Das Geflecht der kollektiven Lebenslüge in der Adenauer-Republik: Verdrängen, Vergessen, Verleugnen. Helmut Ortners Dreizehn Erkundungen sind eine erhellende Synthese aus Erinnerung, Erkenntnis und Erzählung – mal analytisch, mal essayistisch, mal dokumentarisch. (Quelle: editionfaust.de)

Eine Lesung mit Diskussion im Rahmen der "30 Tage im November", die von den AnStiftern initiiert wurde.

Wir möchten bei dieser Gelegenheit zwei Artikel der Menschenrechte besonders hervorheben. Wir widmen diese Veranstaltung Artikel 18 (Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit) und Artikel 19 (Meinungs- und Informationsfreiheit).

Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen.

Kosten:
Eintritt frei – um Spenden wird gebeten.

Veranstalter:
Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
gbs Stuttgart
Die AnStifter
Die Humanisten Baden-Württemberg
Württembergischer Kunstverein Stuttgart

Links:
Homepage: Helmut Ortner
Das Buch: Volk im Wahn