Regionalgruppe Stuttgart

Treffen mit Vortrag "Wissen praktisch betrachtet" und anschließender Diskussion

11 November, 2010 - 18:30 - 22:00

Unser nächstes Treffen findet statt am Donnerstag, den 11.11.2010, um 18:30 Uhr

im großen Nebenzimmer des Clubrestaurants im

Kickers Sportpark
Königsträßle 58
70597 Stuttgart

Gott, Gene und Gehirn – Warum Menschen (besser nicht) glauben. Ein Vortrag von Rüdiger Vaas.

18 November, 2010 - 19:00 - 21:00


Eintritt: 5 €/ 2 € (ermäßigt)

Gott, Gene und Gehirn – Warum Menschen (besser nicht) glauben

Wenn Menschen religiöse Empfindungen erleben, sind bestimmte Gehirnbereiche aktiv. Hirnforscher, Kognitionspsychologen, Psychiater und "Neurotheologen" erkunden die Grundlagen des Glaubens und entdecken, was im Kopf gläubiger und religionsfreier Menschen vor sich geht und warum letztere im Durchschnitt intelligenter sind. Evolutionspsychologen erforschen, ob die menschliche Religiosität und Spiritualität ein Nebenprodukt der Evolution ist oder sogar Selektionsvorteile hat. Genetiker suchen nach der Gottesfurcht im Erbgut. Soziologen finden heraus, unter welchen Bedingungen Religionen gedeihen und wie sie sich auf die Gesellschaften auswirken.

Über die erstaunlichen Ergebnisse berichtet der Vortrag. Dabei werden auch die buchstäblich elektrisierenden Experimente zur künstlichen Erzeugung von „Gottes Präsenz“ und zur Leichtgläubigkeit vorgestellt sowie die mutmaßlichen Gehirnaktivitäten von Religionsstiftern.

Ist Gott ein Hirngespinst oder gibt es im Kopf eine Hotline zum Himmel? Warum haben religiöse Menschen häufig mehr Kinder? Gibt es Gene für den Glauben? Und was folgt aus den biologischen Erkenntnissen für die Wahrheit religiöser Überzeugungen, welche philosophischen und religionswissenschaftlich-theologischen Konsequenzen ergeben sich daraus?

RÜDIGER VAAS

ist Philosoph, Biologe, Publizist und Redakteur der Zeitschrift bild der wissenschaft. Er hat zahlreiche Fachbeiträge und allgemeinverständliche Artikel zur Neuro-, Evolutions- und Religionsbiologie und den damit zusammenhängenden philosophischen Aspekten veröffentlicht.

Publikationen von Rüdiger Vaas zum Thema (Auswahl):


  • Gott und Gehirn. Zur Neurophysiologie der Religiosität. In: Sahm, P. R. u. a. (Hrsg.): Homo spaciens. Der Mensch im Kosmos. discorsi Verlag. Hamburg 2005, S. 181-208.
  • Die Evolution der Religiosität. Universitas (2006), Bd. 61, S. 1116-1137.
  • Schöne neue Neuro-Welt. Die Zukunft des Gehirns. Hirzel Verlag. Stuttgart 2008.
  • Gott, Gene und Gehirn. Die Evolution der Religiosität. Hirzel Verlag. Stuttgart 2009, 2. Aufl. (zusammen mit M. Blume).
  • Gods, Gains, and Genes. In: Voland, E., Schiefenhövel, W. (Hrsg.): The Evolution of Religious Mind and Behavior.
    Springer Verlag. Heidelberg 2009, S. 25-49.
  • Götter, Gene und Gehirne – Biologische Grundlagen der Religiosität. Die Kunde N. F. (2009), Bd. 60, S. 305-322.
  • Warum Menschen glauben. In: bild der wissenschaft, 2010, Nr. 1, S. 52-69.

Bücher von Rüdiger Vaas bei Amazon.

Online-Artikel zur Einführung:

Anfahrt:

Größere Kartenansicht

Informelles Treffen mit einem der Organisatoren der schweizer Regionalgruppe

22 Juni, 2010 - 19:30 - 21:30

Treffen zum freien Gedankenaustausch. Alle sind willkommen.

Treffen mit Vortrag "Eine allgemeine Einführung in die Wissenschaftstheorie" und anschließender Diskussion

14 Oktober, 2010 - 18:30 - 22:00

Unser nächstes Treffen findet statt am Donnerstag, den 14.10.2010, um 18:30 Uhr

im großen Nebenzimmer des Clubrestaurants im

Kickers Sportpark
Königsträßle 58
70597 Stuttgart

Treffen der GBS Regionalgruppe Stuttgart

14 April, 2010 - 19:30

Wie geplant findet unser nächstes Treffen bei den Humanisten Württemberg (Mörikestraße 14, 70178 Stuttgart) statt, zu dem wir alle GBSler in Reichweite herzlich einladen.

So finden Sie uns

Treffen der GBS Regionalgruppe Stuttgart

10 Juni, 2010 - 19:30 - 21:30

Unser nächstes Treffen findet am Donnerstag, den 10.6 um 19:30 im Nebenraum des Wirtshaus Station F statt, das sich direkt im Bahnhof befindet. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.

Wenn man den Eingang von außen (und nicht den innerhalb des Bahnhofs) wählt, befindet sich der Nebenraum unmittelbar rechts hinter dem Eingang.

Syndicate content