Regionalgruppe Stuttgart

Sintflut und Arche Noah mal wörtlich genommen ;-) (Monatliche Sendung im FRS)

26 Juli, 2017 - 20:00 - 21:00

Heute wollen wir uns mal mit einigen bekannten Bibelstellen beschäftigen, die seit ewigen Zeiten die Gemüter und Fantasie der Menschen beschäftigen. Wir wollen sie zur Abwechslung einem gedanklichen Praxistest unterwerfen, was nichts anderes bedeutet, als dass wir die Bibel ganz ernst nehmen.

Weitere Informationen:

Der Reichtum der Kirchen (Monatliche Sendung im FRS)

28 Juni, 2017 - 20:00 - 22:00

In dieser Sendung wird nicht über die Finanzierung der Kirchen über den Steuerzahler von heute gesprochen, sondern wie die Kirchen im Laufe von Jahrhunderten zu ihrem immensen Reichtum gekommen sind.

Weitere Informationen:

 

Säkularer Humanismus als Alternative zu Religionen (Monatliche Sendung im FRS)

24 Mai, 2017 - 20:00 - 22:00

Betont wird, dass der Humanismus keine Lehre im klassischen Sinne ist, sondern vielmehr ein offenes, lernfähiges System.

In der 2. Stunde senden wir den Mitschnitt eines Vortrages von Michael Schmidt-Salomon zu seinem Buch: „Hoffnung Mensch“

Weitere Informationen:

Science March Stuttgart

22 April, 2017 - 10:30

Kritisches Denken und fundiertes Urteilen setzt voraus, dass es verlässliche Kriterien gibt, die es erlauben, die Wertigkeit von Informationen einzuordnen. Die gründliche Erforschung unserer Welt und die anschließende Einordnung der Erkenntnisse, die dabei gewonnen werden, ist die Aufgabe von Wissenschaft. Wenn jedoch wissenschaftlich erwiesene Tatsachen geleugnet, relativiert oder lediglich „alternativen Fakten“ als gleichwertig gegenübergestellt werden, um daraus politisches Kapital zu schlagen, wird jedem konstruktiven Dialog die Basis entzogen. Da aber der konstruktive Dialog eine elementare Grundlage unserer Demokratie ist, betrifft eine solche Entwicklung nicht nur Wissenschaftler/innen, sondern unsere Gesellschaft als Ganzes.

Am 22. April 2017 werden deshalb weltweit Menschen auf die Straße gehen, um dafür zu demonstrieren, dass wissenschaftliche Fakten als Grundlage des gesellschaftlichen Diskurses nicht verhandelbar sind.

Alle, denen die deutliche Unterscheidung von gesichertem Wissen und persönlicher Meinung nicht gleichgültig ist, sind eingeladen, sich an dieser weltweiten Demonstration für den Wert von Forschung und Wissenschaft zu beteiligen – nicht nur Wissenschaftler/innen!

Science March Stuttgart

Facebook: https://facebook.com/ScienceMarchStuttgart

Böse Philosophen (Monatliche Sendung im FRS)

26 April, 2017 - 20:00

Voltaire und Diderot sind allgemein bekannt.Aber wer kennt Paul Henri Thiry d'Holbach? Er war die eigentlich treibende, radikale Kraft in einem eigenen in Paris sehr beliebten Salon im 18. Jh. Der Historiker Philipp Blom geht auf ihn und Diderot in seinem Buch "Böse Philosophen" ausführt ich ein.

Weitere Informationen:

Stammtisch

26 März, 2017 - 00:00 - 15:00

Die GBS Stuttgart/Mittlerer Neckar lädt herzlich ein zum Stammtisch-Treff für Säkulare, Freidenker, Skeptiker, Atheisten und Humanisten. Ohne Agenda oder festen Rahmen lebt das Treffen von dem, was jeder an Themen, Neugierde und Erwartungen mitbringt. Sozialer Austausch, lebhafte Diskussionen, spannende An- und Einsichten und interessante Menschen sind die Garanten eines angenehmen Sonntagmittags in ungezwungener Atmosphäre.

Infostand

25 März, 2017 - 10:00 - 18:00

An unserem Infostand auf der Königstraße informieren wir über die
Giordano-Bruno-Stiftung.

Die Grenzen der Toleranz - Warum wir die offene Gesellschaft verteidigen müssen

30 März, 2017 - 19:30

Vortrag und Diskussion mit Dr. Michael Schmidt-Salomon

Die offene Gesellschaft hat viele Feinde. Die einen streiten für "Allah", die anderen für die Rettung des "christlichen Abendlandes", letztlich aber verfolgen sie das gleiche Ziel: Sie wollen das Rad der Zeit zurückdrehen und vormoderne Dogmen an die Stelle individueller Freiheitsrechte setzen.

Wie sollen wir auf diese doppelte Bedrohung reagieren? Wer derzeit versucht, sich in der aufgeheizten öffentlichen Debatte mit einem sachlichen Standpunkt Gehör zu verschaffen, dringt kaum noch durch. Diffamierender "Empörialismus", Lagerdenken und Polarisierung bestimmen vor allem in den sozialen Medien den Tonfall. Wir sehen uns zunehmend mit "Alternativen" konfrontiert, die allenfalls die Wahl zwischen Pest und Cholera erlauben: "Rettung des christlichen Abendlandes" oder „Islamisierung Europas", "Militärische Absicherung der europäischen Außengrenzen" oder "Ertrinken in der Flüchtlingsschwemme".

Wie aber kann man in dieser Stimmung eine differenzierte Haltung entwickeln? Welche gesellschaftlichen Strömungen und Ereignisse sollten wir akzeptieren, welche müssen wir tolerieren? Was müssen wir entschieden ablehnen? Michael Schmidt-Salomon erklärt, warum die grenzenlose Toleranz im Kampf gegen Demagogen nicht hilft und wie wir die richtigen Maßnahmen ergreifen, um unsere Freiheit zu verteidigen


 

Michael Schmidt-Salomon, Dr. phil, ist Philosoph und Schriftsteller sowie Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung. Seine Bücher (u.a. "Hoffnung Mensch", "Keine Macht den Doofen!", "Jenseits von Gut und Böse") wurden in Deutschland, Österreich und der Schweiz über 250.000 mal verkauft und in mehrere Sprachen übersetzt. Laut dem "Global Thought Leader Index" zählt er zu den "einflussreichsten Ideengebern im deutschsprachigen Raum".

 

 

 

 

Ort:
Bürgerhaus KURSAAL Cannstatt
Raum: Kleiner Kursaal
Königsplatz 1
70372 Stuttgart

Linie U2: Haltestelle Kursaal

Eintritt:
8 Euro (ermäßigt: 6 Euro)
Verkauf nur an der Abendkasse
Kartenreservierung ist möglich unter reservierung@gbs-stuttgart.de

Hatte Luther Recht? (Monatliche Sendung im FRS)

22 Februar, 2017 - 20:00

Kritische Anmerkungen zum Lutherjahr von Helga Beck: Luther hat viele "feste" Behauptungen aufgestellt und er wetterte gegen Skeptiker. Wir untersuchen, ob Luther mit seinen Behauptungen recht hat, denn er will  keinem das Urteil überlassen sondern rät allen, Gehorsam zu leisten.

Weitere Informationen:

Die Omnipräsenz der Kirchen (Monatliche Sendung im FRS)

25 Januar, 2017 - 20:00 - 22:00

Eine Sendung über die Allgegenwart der Kirchen in Politik, Gesellschaft und Medien. Die christlichen Religionsgemeinschaften genießen in der Bundesrepublik umfangreiche Privilegien. Das betrifft auch die akademische Ausbildung ihres Personals, die meist zu 100 Prozent aus Steuergeldern bezahlt wird.

Weitere Informationen:

Syndicate content