Aufklärung

Manifest des evolutionären Humanismus

Wir leben in einer Zeit der Ungleichzeitigkeit: Während wir technologisch im 21. Jahrhundert stehen, sind unsere Weltbilder mehrheitlich noch von Jahrtausende alten Mythen geprägt. Diese Kombination von höchstem technischen Know-how und naivstem Kinderglauben könnte auf Dauer fatale Konsequenzen haben. Angesichts der Gefahren, die aus der Renaissance unaufgeklärten Denkens in einem technologisch hoch entwickelten Zeitalter erwachsen, entwirft das Manifest des Evolutionären Humanismus eine säkulare Gegenposition, die im Einklang mit den häufig desillusionierenden Ergebnissen der (natur-) wissenschaftlichen Forschung steht.

Michael Schmidt-Salomon: Manifest des Evolutionären Humanismus - Plädoyer für eine zeitgemäße Leitkultur, Aschaffenburg: Alibri Verlag, 2. Aufl., 2006, ISBN 3-86569-011-4

Veranstaltungsreihe - Aufklärung im 21. Jahrhundert

Die komplexen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts erfordern ein zeitgemäßes Weltbild, das im Einklang mit wissenschaftlichen Forschungsergebnissen (u.a. der Evolutionsbiologie und der Hirnforschung) steht und das sich in ethischer Hinsicht konsequent an den individuellen Selbstbestimmungsrechten (etwa im Sinne der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“) orientiert.

Aufklärung hat das Ziel, die aus Wissen erwachsenden Vorteile auf möglichst alle Menschen zu verteilen. Dafür durchbricht sie eingefahrene Denkmuster, macht wissenschaftliche Erkenntnisse allgemein zugänglich und prangert Missstände an, die dem Fortschritt und einer gerechteren Gesellschaft entgegenstehen.

Mit Vorträgen und künstlerischen Darbietungen wollen die Humanisten Baden-Württemberg, Die AnStifter und die Regionalgruppe Stuttgart der Giordano-Bruno-Stiftung an fünf Abenden einen kleinen Beitrag zur Aufklärung im 21. Jahrhundert leisten.

18.05.2015
19 Uhr
Ralf König "Gottes Werk und Königs Beitrag" - Comic-Lesung
Kursaal Stuttgart - Bad Cannstatt
Eintritt: 10 Euro (ermäßigt: 8 Euro)
19.05.2015
19 Uhr
Florian Freistetter "Die Neuentdeckung des Himmels - Auf der Suche nach Leben im Universum"
Humanistisches Zentrum Stuttgart
Eintritt: frei
20.05.2015
19 Uhr
Klavierabend "Schwarze Messe" mit Martin Münch + Vernissage Jacques Tilly: Karikaturen
Humanistisches Zentrum Stuttgart
Eintritt: 6 Euro (frei für Mitglieder der Humanisten Baden-Württemberg und GBS Stuttgart)
21.05.2015
19 Uhr
Prof. Uwe Lehnert "Die (un-)heimliche Macht der Kirchen – Über den unverändert hohen Einfluss der Kirchen in Deutschland"
Humanistisches Zentrum Stuttgart
Eintritt: frei
22.05.2015
19 Uhr
Max Kocher "Effektiver Altruismus - Wie wir mit kritisch-rationalem Denken hunderte Menschen und Tiere retten können"
Kursaal Stuttgart - Bad Cannstatt
Eintritt: 8 Euro (ermäßigt: 6 Euro)

...damit wir klüger werden

 

Europäische Werte verteidigen

"Wir haben Prinzipien in Europa, die hart erworben wurden und nicht einfach so vom Himmel gefallen sind, sondern nach vielen Kämpfen und vielem Blutvergießen erstritten worden sind. Wenn Europa zutiefst an Recht und Frieden glaubt, dann muss es im Namen des Friedens an diesen Prinzipen festhalten." (Abdelwahab Meddeb)

"Wir dürfen keine Angst vor diesen Leuten haben und wir dürfen uns auch nicht von ihnen einschüchtern lassen. Wir müssen einfach immer weiter machen, sprechen, sprechen und nochmals sprechen, schreiben, schreiben und nochmals schreiben, um damit 'Nein', 'Nein', 'Nein' zu sagen, und zwar um ihnen zu zeigen, dass ein anderer Weg ... möglich ist." (Abdelwahab Meddeb)

Syndicate content