Andere

Mina Ahadi: "Frauenrechte im Islam - ein lebenslanger Kampf gegen den politischen Islam"

28 April, 2018 - 19:00

Vortrag der regimekritischen, politischen Aktivistin Mina Ahadi aus dem Irak.

Veranstalter: Die Humanisten Tübingen

March for Science 2018 - Stuttgart

14 April, 2018 - 15:00

Science March Germany: "Der March for Science ist eine internationale Bewegung mit dem Ziel, die Freiheit der Wissenschaft zu verteidigen. Am 14. April 2018 werden weltweit Demonstrationen und andere Events stattfinden, um gegen jede Einschränkung der Freiheit von Forschung und Lehre zu protestieren."

Die Giordano-Bruno-Stiftung unterstützt die Veranstaltung.

Wie bereits 2017 wird die GBS Stuttgart wieder dabei sein.

Infors zur Veranstaltung in Stuttgart auf Facebook

Buchvorstellung "Islam in der Krise" von Dr. Michael Blume

19 März, 2018 - 19:00
Der bekannte Religionswissenschaftler und Blogger Michael Blume, der im Staatsministerium Baden-Württemberg das Referat »Nichtchristliche Religionen, Werte, Minderheiten und Projekte Nordirak verantwortet, ist heute zu Gast im Humanistischen Zentrum Stuttgart und liest aus seinem Buch „Islam in der Krise - Eine Weltreligion zwischen Radikalisierung und stillem Rückzug".

Veranstalter: Die Humanisten Baden-Württemberg:
http://www.dhubw.de/522-0-Buchvorstellung-Vortrag-Islam-in-der-Krise.html
Anfahrtsskizze:
https://goo.gl/maps/EHsFF2zHBvB2

„Schluss mit Luther“ Buchvorstellung / Autorenlesung mit Peter Henkel

25 Oktober, 2017 - 20:15

Auch ein halbes Jahrtausend nach seinen berühmten 95 Thesen sind Martin Luthers Popularität und Ansehen ungebrochen. Tatsächlich aber zeichnet der allgegenwärtige Luther-Kult ein Bild, das mit der Wirklichkeit oft kaum etwas gemein hat. Wo sich endlich der kritische Blick auf Hass und Fanatismus des Reformators richten müsste, auf krude Lehren, Tötungsmanie, Aberglauben und reaktionäres Obrigkeitsdenken, da wird er noch immer lieber gefeiert als Freiheitsheld, als Pionier der Neuzeit. Die Abgründe von religiöser Doktrin und Person verschwinden hinter der schonfärberischen Rede von  Luthers „Schattenseiten“, hinter Anekdoten und Legenden. Kirchen und Theologie haben an Aufklärung über den realen  Luther kein Interesse.

Der Stuttgarter Religionskritiker Peter Henkel hat jetzt sein neues Buch vorgelegt: "Schluss mit Luther - Von den Irrwegen eines Radikalen." Es öffnet darin eine ungewohnte Perspektive – durch kritisches Reflektieren und indem es Luther selbst ausgiebig zu Wort kommen lässt: über Gott und Mensch, Ketzer und Bauern, Juden und Hexen; und über Satan, den der Wittenberger Extremist in seinem mittelalterlichen Denken für den Herrn der Welt hält. Peter Henkel verbindet an diesem Abend bei den Humanisten Württemberg Lesung und Vortrag.   

Peter Henkel ist ein deutscher Journalist. Er war langjähriger Landeskorrespondent der Frankfurter Rundschau in Baden-Württemberg, als Sachbuchautor hat er u.a. eine Biografie Winfried Kretschmanns veröffentlicht. Als Buch erschienen sind von ihm des Weiteren „Ach, der Himmel ist leer“ (2009) und „Irrtum unser. Oder wie Glaube verstockt macht" (2012).

Eintritt:
5 Euro

Veranstalter:
Theaterhaus Stuttgart
http://www.theaterhaus.com/theaterhaus/?id=1,3,21819 (Link zur Lesung)

Lesung mit Peter Henkel: "Schluss mit Luther"

18 Oktober, 2017 - 19:00

Auch ein halbes Jahrtausend nach seinen berühmten 95 Thesen sind Martin Luthers Popularität und Ansehen ungebrochen. Tatsächlich aber zeichnet der allgegenwärtige Luther-Kult ein Bild, das mit der Wirklichkeit oft kaum etwas gemein hat. Wo sich endlich der kritische Blick auf Hass und Fanatismus des Reformators richten müsste, auf krude Lehren, Tötungsmanie, Aberglauben und reaktionäres Obrigkeitsdenken, da wird er noch immer lieber gefeiert als Freiheitsheld, als Pionier der Neuzeit. Die Abgründe von religiöser Doktrin und Person verschwinden hinter der schonfärberischen Rede von  Luthers „Schattenseiten“, hinter Anekdoten und Legenden. Kirchen und Theologie haben an Aufklärung über den realen  Luther kein Interesse.

Der Stuttgarter Religionskritiker Peter Henkel hat jetzt sein neues Buch vorgelegt: "Schluss mit Luther - Von den Irrwegen eines Radikalen." Es öffnet darin eine ungewohnte Perspektive – durch kritisches Reflektieren und indem es Luther selbst ausgiebig zu Wort kommen lässt: über Gott und Mensch, Ketzer und Bauern, Juden und Hexen; und über Satan, den der Wittenberger Extremist in seinem mittelalterlichen Denken für den Herrn der Welt hält. Peter Henkel verbindet an diesem Abend bei den Humanisten Württemberg Lesung und Vortrag.   

Peter Henkel ist ein deutscher Journalist. Er war langjähriger Landeskorrespondent der Frankfurter Rundschau in Baden-Württemberg, als Sachbuchautor hat er u.a. eine Biografie Winfried Kretschmanns veröffentlicht. Als Buch erschienen sind von ihm des Weiteren „Ach, der Himmel ist leer“ (2009) und „Irrtum unser. Oder wie Glaube verstockt macht" (2012).

Veranstalter:
Die Humanisten Baden-Württemberg
Humanistisches Zentrum Stuttgart, Mörikestraße 14, 70178 Stuttgart

 

Ludker Lütkehaus in der teleakademie: Der Fluch des Zuviel - Vom Elend der Überproduktionsgesellschaft

26 November, 2017 - 07:30

Die alte Ökonomie der Knappheit, auch die von Karl Marx, war noch auf die Entfesselung der Produktivkräfte zur Amortisierung des Kapitals ausgerichtet. Heute indessen, auf dem Boden einer Überproduktionsgesellschaft, die mit dem Fluch des Zuviel geschlagen ist, kommt es auf Produktvernichtung an.

In seinem Essay "Der Fluch des Zuviel - Vom Elend der Überproduktionsgesellschaft" bewegt sich Lütkehaus von dem Michas Mythos der helenischen Philosophiegeschichte, über die marxistisch ökonomische Philosophie, hin zur Prothese des kapitalistischen Systems der Reklame.

Lütkehaus (geb. 1943) studierte Germanistik, Philosophie, Pädagogik und Geschichte an der Universität Freiburg. Er war Professor für Literaturwissenschaften in Freiburg und ist Mitglied des deutschen P.E.N.-Zentrums. 1979 erhielt er den Sonderpreis der Schopenhauer-Gesellschaft, 1996 den Preis für Buch und Kultur. Lütkehaus veröffentlichte zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Literatur, Philosophie und Psychologie des 18. bis 20. Jahrhunderts. Lütkehaus ist Mitglied im Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung.

www.tele-akademie.de

 

Vortrag / Diskussion: Fluchtursachen

27 September, 2017 - 19:00

Mit Armin Käfer, politischer Autor und Leiter des Berliner Hauptstadtbüros der Stuttgarter Zeitung.

Die aktuelle Debatte über Flüchtlinge kann nur verstehen und beurteilen, der weiß, warum Menschen ihre Heimat, ihre Familie, ihre Kultur verlassen, um in Europa ihr Heil zu suchen.

Veranstalter:
Die Humanisten Baden-Württemberg

Vortrag: Homöopathie – Zwischen Wunsch und Wirklichkeit

20 September, 2017 - 19:00

Die Ärzting Natalie Grams war viele Jahre überzeugte Homöopathin und setzt sich heute kritisch damit auseinander und plädiert für die Aufklärung über diese zweifelhafte und wissenschaftlich unhaltbare Heillehre.

Veranstalter:
Die Humanisten Baden-Württemberg

 

 

Europa und Islam- Wer wandelt wen? - Vortrag von Hamed Abdel-Samad

5 Mai, 2017 - 20:00

Der Politikwissenschaftler, Historiker und Autor Hamed Abdel-Samad ist Beiratsmitglied der Giordano-Bruno-Stiftung.

Mehr zu seinem Vortrag:
https://dai-heidelberg.de/de/veranstaltungen/hamed-abdel-samad-2-16575/
 

Syndicate content