Die GBS Stuttgart/Mittlerer Neckar e.V. ist eine Regionalgruppe im Förderkreis der Giordano Bruno Stiftung.
Sie hat sich zum Ziel gesetzt,
  • ein Gegengewicht zu religiösen, insbesondere fundamentalistischen Organisationen und Bewegungen zu bilden,
  • eine naturalistische Weltanschauung und die Akzeptanz wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Gesellschaft zu fördern und
  • für eine Leitkultur der Aufklärung und des Humanismus einzutreten.
Wir sind der Meinung, dass
  • man auch gottlos glücklich sein kann,
  • ein erfülltes Leben keinen Glauben braucht und
  • wir auf Moral getrost verzichten können, solange wir eine Ethik ohne Gott haben.

Kreationismus - verantwortungslose Volksverdummung

"Wissenschaftliche Fakten und religiöse Glaubensinhalte im Biologieunterricht zu vermischen, ist verantwortungslose Volksverdummung."

 

 

Aktuelle Literatur zum Thema Glaube contra Wissen/Kreationismus:
Ulrich Kutschera: Darwiniana Nova. Verborgene Kunstformen der Natur. LIT-Verlag, Münster, 2011, 270 Seiten, 340 Abb., kart., 19,90 €, ISBN 978-3-643-10378-9.

Videos zum Thema Kreationismus in Deutschland:
YouTube-Kanal des AK Evolutionsbiologie im Deutschen Biologenverband (VBiO).
 

 

Wissenschaft im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Nano

Noch ein Beispiel, über das ich mich maßlos geärgert hatte:

Der Wert der Mathematik für unsere Welt

Kurzfassung: Die Mathematik ist unvollständig (Gödel), und das Wetter kann auch nicht berechnet werden. Also muss es etwas Höheres, z.B. Gott, geben. Für ein Programm, dass sich als Wissenschaftssendung ausgibt, leider eine totale Themaverfehlung.

Ein halbwegs allgemeinverständliches Buch, das die Unvollständigkeit unter einem modernen Blickwinkel betrachtet, ist beispielsweise
Gregory Chaitin: Metamath, ISBN-13: 978-1843545255.

Wissenschaft im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Quarks und Co

Ein weiteres Beispiel für die Vernebelung des wissenschaftlichen Sachverstands durch religiöse Vorstellungen in ansonsten eigentlich ganz guten Wissenschaftssendungen ist folgender Beitrag aus Quarks und Co:

Quarks & Co: 10.05.2011, Als Gott geboren wurde - Die Suche nach der Weltformel

Ab ungefähr 11:40 wird gefragt, ob die Religionen Teile der modernen Wissenschaft schon geahnt haben konnten. Der absolute Höhepunkt ist, dass die Entwicklung des Universums (willkürlich) in 6 Phasen unterteilt und dann auf die Parallelen zu den 6 Tagen in der biblischen Schöpfungsgeschichte hingewiesen wird. Dies ist einfach nur Nummerologie und hat in einer Wissenschaftssendung nichts verloren. Bisher dachte ich, dass beinahe jeder Wissenschaftler dieses Phänomen kennen würde und so etwas auch bei nur flüchtiger Prüfung nicht durchrutschen könnte. Aber man lernt offensichtlich auch an dieser Front nie aus.

Why do Americans claim to be more religious than they are? -- Slate

Amerika wird immer als das mit Abstand religiöseste Land dargestellt. Dies kann aber auch zum Teil daran liegen, dass man es dort mit der Wahrheit nicht immer so eng sieht. In Umfragen wird von 40 Prozent der Leute angegeben, dass sie regelmäßig in die Kirche gehen. Wenn man aber mal nachzählt, bleiben nur noch 20 Prozent übrig. Details im Artikel auf Slate.

Mit der Bibel zum Abitur

Wer jetzt Angst vor muslimischen Parallelgesellschaften hat, sollte sich diese (auch schon etwas ältere) Dokumentation ansehen. An deutschen Privatschulen darf man ganz öffentlich die Schöpfungslehre als Alternative zur Evolutionstheorie im Biologieunterricht anbieten. Skurril ist auch der Erdkundeunterricht, in dem erklärt wird, dass die Kohlevorkommen durch die Sintflut vor 5000 entstanden sind. Vom Schulministerium in NRW heißt es da nur "Vielfalt" und "Eigenverantwortung". Die Kontrolleure werden angewiesen, nicht so genau hinzuschauen. Auch in Baden-Württemberg stehen die Dinge nicht so viel besser. Wenn man also auch zum Fundamentalismus neigende Gruppen, wie die Evangelikalen, Schulen gründen lässt, sollte man zumindest sicherstellen, dass im naturwissenschaftlichen Unterricht auch Naturwissenschaften unterrichtet werden.

Kampf im Klassenzimmer: Deutsche Schüler in der Minderheit

Eine etwas ältere ARD-Dokumentation darüber, wie fundamentalistische Auslegung von Religion das Klima vergiften kann. Ab 05:20 im obigen YouTube-Video.

Daniel Everett: Endangered Languages and Lost Knowledge

Carsten Frerk über Kichenfinanzen bei Gutenberg.tv

Interview ab 38:40.

Nachtrag: Längeres Interview im ZDF vom 24.9.2010

Syndicate content