Epikur: Die Philosophie der Lust - Aufklärung in der griechischen Antike. Von Heiner Jestrabek (Monatliche Sendung im FRS)

24 Oktober, 2018 - 20:00 - 21:00
Ort: 
Freies Radio für Stuttgart

Radio-Manuskript gesprochen von Heiner Jestrabek

Auszüge aus dem Buch:
Prometheus und die Philosophen. Handbuch Philosophie und Aufklärung griechische Antike. Epíkouros‘ Schriften
Heiner Jestrabek (Hrsg.)

Das reichlich illustrierte Handbuch gibt einen Überblick der wichtigsten Philosophen und Aufklärer der griechisch-römischen Antike. Es geht der Frage nach, worin die wirklichen Fundamente der europäischen Kultur liegen, in einer neuerdings immer wieder beschworenen „christlich-abendländische Identität“ oder gar „Leitkultur“? Kritiker dieser Sichtweise, wie August Bebel, Karlheinz Deschner und Rolf Bergmeier, und, kamen zu ganz anderen Schlussfolgerungen. Demnach zerstörte das siegreiche Christentum planmäßig und mit großem Vernichtungswillen das antike „heidnische“ Erbe und führte so mit christlich-klerikaler Dominanz jahrhundertelang fast ganz Europa gesellschaftlich, wissenschaftlich und künstlerisch in ein „finsteres“ Mittelalter. Erst die Renaissance, eine Zeit der „Wiedergeburt“ antiker Wissenschaft, Kunst und Philosophie und die Zeit der Aufklärung befreiten uns schrittweise durch eine Rückbesinnung auf antike Werte.
Dieses Handbuch fasst die wichtigsten Vertreter der antiken griechischen und hellenistisch-römischen Kultur zusammen, die letztendlich zur Prägung unserer modernen Zivilisation und Demokratie beigetragen haben. Es werden die Leben und Werke der wichtigsten Philosophen dargestellt. Besondere Berücksichtigung finden hierbei Epíkouros bzw. Epikur, wie er häufiger genannt wird, und die in seiner Tradition stehenden Epikureer.

Weitere Informationen: