„Schluss mit Luther“ Buchvorstellung / Autorenlesung mit Peter Henkel

25 Oktober, 2017 - 20:15
Ort: 
Theaterhaus Stuttgart
Siemensstrasse 11
70469 Stuttgart

Auch ein halbes Jahrtausend nach seinen berühmten 95 Thesen sind Martin Luthers Popularität und Ansehen ungebrochen. Tatsächlich aber zeichnet der allgegenwärtige Luther-Kult ein Bild, das mit der Wirklichkeit oft kaum etwas gemein hat. Wo sich endlich der kritische Blick auf Hass und Fanatismus des Reformators richten müsste, auf krude Lehren, Tötungsmanie, Aberglauben und reaktionäres Obrigkeitsdenken, da wird er noch immer lieber gefeiert als Freiheitsheld, als Pionier der Neuzeit. Die Abgründe von religiöser Doktrin und Person verschwinden hinter der schonfärberischen Rede von  Luthers „Schattenseiten“, hinter Anekdoten und Legenden. Kirchen und Theologie haben an Aufklärung über den realen  Luther kein Interesse.

Der Stuttgarter Religionskritiker Peter Henkel hat jetzt sein neues Buch vorgelegt: "Schluss mit Luther - Von den Irrwegen eines Radikalen." Es öffnet darin eine ungewohnte Perspektive – durch kritisches Reflektieren und indem es Luther selbst ausgiebig zu Wort kommen lässt: über Gott und Mensch, Ketzer und Bauern, Juden und Hexen; und über Satan, den der Wittenberger Extremist in seinem mittelalterlichen Denken für den Herrn der Welt hält. Peter Henkel verbindet an diesem Abend bei den Humanisten Württemberg Lesung und Vortrag.   

Peter Henkel ist ein deutscher Journalist. Er war langjähriger Landeskorrespondent der Frankfurter Rundschau in Baden-Württemberg, als Sachbuchautor hat er u.a. eine Biografie Winfried Kretschmanns veröffentlicht. Als Buch erschienen sind von ihm des Weiteren „Ach, der Himmel ist leer“ (2009) und „Irrtum unser. Oder wie Glaube verstockt macht" (2012).

Eintritt:
5 Euro

Veranstalter:
Theaterhaus Stuttgart
http://www.theaterhaus.com/theaterhaus/?id=1,3,21819 (Link zur Lesung)