Infostand während der CSD-Hocketse

30 Juli, 2017 - 00:00 - 18:00
Ort: 
Stiftstraße 5
Stuttgart

Ja zur „Ehe für Alle“. Der Schnellschuss vor den Wahlen war doch überraschend. Wir haben dieses Thema schon lange intensiv gearbeitet, bevor dies Politiker endlich aus den Schubladen geholt und umgesetzt haben. Besonders im Südwesten Deutschland‘s gibt es noch starke Ablehnung, sowohl bei den Großkirchen als auch in Parteien.

Wir werden in diesem Jahr erstmals während der CSD-Hocketse in Stuttgart mit einem Infostand vertreten sein, an dem wir zusammen mit der Galerie der Kirchenkritik das Motto des CSD „Perspektiven-Wechsel“ unterstützen, Aufklärung betreiben und für die offene Gesellschaft eintreten. Die Giordano-Bruno-Stiftung tritt ein für eine offene Gesellschaft und die Akzeptanz von Vielfalt.

Um die Gefahr von Konflikten zu reduzieren, die die Vielfalt mit sich bringt, ist es erforderlich Diskriminierungen zu beseitigen und als Kehrseite Privilegierungen abzubauen. Dies gilt für die vielfältigen sexuellen Orientierungen und ebenso für die zunehmende religiöse Vielfalt.

Zur Galerie der Kirchenkritik: Wolfgang Sellinger und seine Galerie der Kirchenkritik kritisieren die Haltung der beiden Amtskirchen gegenüber Homosexuellen und Lesben.
Die beiden Kirchen („Salz der Erde MCC Gemeinde Stuttgart“ und die „Alt-katholische Gemeinde Stuttgart“), die beim CSD Stuttgart vermutlich mit Infoständen beteiligt sind und wohl auch bei der CSD-Polit-Parade, sind von der Kritik ausgenommen, ebenso die couragierte neue Prälatin Gabriele Arnold der Evangelischen Landeskirche Stuttgart, die die Schirmherrschaft für das CSD-Sommerfest übernommen hat und dafür von konservativen Kirchenmitgliedern und vom Landesbischof July („nicht abgesprochen“, „private Angelegenheit“) kritisiert wird.