Die neue Rechte greift nach der Mitte der Gesellschaft (Monatliche Sendung im FRS)

25 Mai, 2016 - 20:00 - 21:00
Ort: 
Freies Radio für Stuttgart

Es sind harsche Emotionen, die viel Widerhall im vorpolitischen Raum, etwa auf Lesungen und Vorträgen, bei Demonstrationen und Mahnwachen, in Internetforen und in den sozialen Medien finden. Dort kann man das Wiederaufflammen eines von rechts kommenden Menschenhasses erkennen – gerichtet gegen jeden, der irgendwie für »das System« steht oder von diesem geschützt wird. Egal ob es sich dabei um Politiker oder Journalisten handelt, um Muslime oder Juden, ausländische Fachkräfte oder Asylbewerber – die Brutalität und die Offenheit, mit der auf Veranstaltungen und im Internet radikale Positionen vertreten werden, erschreckt. Ähnlich wie während der Progrome in Rostock-Lichtenhagen oder Hoyerswerda Anfang der 1990er-Jahre schämt man sich seines Hasses nicht, im Gegenteil. Es scheint, als fühle man sich mit seinen Äußerungen sogar im Recht.

Weitere Informationen: