Rüdiger Vaas - Atome, Vakuum und andere Welten

6 Mai, 2014 - 20:00
Ort: 
Volkshochschule Ludwigsburg
Wilhelmstr. 9/1
71638 Ludwigsburg
Referent: 
Rüdiger Vaas

Von Demokrit zur Quantenfeldtheorie

"Alles sei Atome, und weiter sei nichts", und alles sei seit Ewigkeit "durch die Notwendigkeit bestimmt": so hat Plutarch die Lehre des antiken Philosophen Demokrit (ca. 460–380 v.Chr.) wiedergegeben. Die Bedeutung und Tragweite dieser Hypothesen kann kaum hoch genug eingeschätzt werden – und doch wurden sie lange abgelehnt oder nicht verstanden. Den ersten Teil des Vortrags bildet eine Einführung in Demokrits Naturphilosophie. Im zweiten Teil wird gezeigt, wie weit sich die moderne Physik – bis hin zur Quantenfeldtheorie, dem Standardmodell der Elementarteilchen und der Kosmologie – vom klassischen Atomismus entfernt hat, und was nach wie vor aktuell und von größter Relevanz für unser Weltbild ist.

Der Referent ist Philosoph, Publizist sowie Astronomie- und Physik-Redakteur des Monatsmagazins "bild der wissenschaft", außerdem Autor der Bücher "Hawkings Kosmos" und "Tunnel durch Raum und Zeit" sowie Mitherausgeber von "The Arrows of Time".  Rüdiger Vaas ist Mitglied im Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung.