Glaubensgründe - Apokalypse - Dümmster Spruch des Monats

In der ersten Sendung von 2013 geht es um die Frage "Warum glaubt der Mensch", dann um die Gängelung der Menschen im Mittelalter mit der Erwartung des Jüngsten Gerichts, der Apokalypse und schließlich um den dümmsten Spruch des Monats, diesmal von Martin Walser im "Spiegel" vom 22.12.12, worin er behauptet, dass wir ohne die christlichen "Ausdruckswerke ein kulturelle Wüste" wären. Dabei hat gerade das Christentum mit allen Mitteln einen Bruch mit der hoch entwickelten Bildung, Wissenschaft u. Kultur der Antike herbeigeführt. Mit ihrer Wissenschafts-, Bildungs- u. Leibfeindlichkeit sorgte die katholische Kirche für ein Jahrtausend der geistig-spirituellen Tyrannei, des Analphabetentums und dumpfer Obrigkeitshörigkeit.