Radiosendung

"Geistreiche" Sprüche gläubiger Prominenz

Wir kommentieren und persiflieren kuriose bis bösartige Aussagen aus klerikalen und esoterischen Kreisen. Vor allem solche über ihre ziemlich besten Feinde, die Atheisten. Und wir garnieren das Ganze mit einigen religionskritischen Zitaten von Epikur über Bertrand Russel bis R. Dawkins.

Bevölkerungswachstum und die Rolle der Kirchen

Das ungebremste Bevölkerungswachstum wird zum größten Problem der Zukunft. Es drohen Ressourcenverknappung und Umweltkatastrophen. Welche Rolle spielen dabei die Kirchen? Wie wirken sich Verbote der Empfängnisverhütung und der Abtreibung aus? Was muss getan werden, um das Schlimmste zu verhindern?

Buchvorstellung: Uwe Lehnert - Warum ich kein Christ sein will

„Warum ich kein Christ sein will. Mein Weg vom christlichen Glauben zu einer naturalistisch-humanistischen Weltanschauung.“ Vorstellung und Besprechung des Buches von Prof. Dr. Uwe Lehnert. Inkl. Interview mit Uwe Lehnert am Telefon. Sein Buch ist auch für liberale Christen unbedingt lesenswert!

Evangelikale - Christliche Fundamentalisten (Deutschland, weltweit)

Die Evangelikalen sind nicht mit den "normalen" Evangelischen zu verwechseln, obwohl ihr Verhältnis untereinander in Deutschland mehr und mehr von der Konkurrenz zur Zusammenarbeit übergeht.
Evangelikale, die sich auch Pfingstler, Wiedergeborene etc. nennen, sammeln sich in sogenannten Freikirchen und in privaten Bibelkreisen. Ihre Zahl ist deshalb schwer zu beziffern. Aber man kann von mindestens 3 Millionen ausgehen, Tendenz deutlich steigend. Sie sprechen vor allem junge Menschen an. Überall sind auf den Straßen ihre Info-Stände zu sehen. Wobei sie sich geschickt als gemäßigte Christen tarnen.
Sie finanzieren sich weitgehend aus Spenden. Das Spendenaufkommen scheint groß genug zu sein, um sich eigene Verlage ("Wort und Wissen"), Monatsschriften ("Idea") und sogar TV-Sender (Bibel-TV) zu leisten. Bei letzterem ist der Einfluss aus den USA unverkennbar.
Es sind bei den Evangelikalen viele Differenzierungen zu machen. Aber fast allen ist gemeinsam, dass die Bibel als historisch verbindliches Zeugnis missverstanden wird, als unantastbares Wort Gottes. Jegliche Diskussion über ihren Stellenwert wird kategorisch unterbunden. Darwins Evolutionstheorie ist des Teufels. Vorehelicher Sex ist verpönt. Abtreibung gilt als Mord. Homosexualität sei Sünde. Ja, sie lassen rechtswidrig z.T. ihre Kinder nicht in staatliche Schulen, weil sie dort etwas über Evolution und Sexualkunde erfahren könnten. Evangelikale befürworten in ihren Erziehungsschriften (z.B. "Wie man einen Knaben gewöhnt") die körperliche Züchtigung, weil's irgendwo so im Alten Testament steht. Wir nennen so etwas nicht Erziehung, sondern Dressur.
Sie verhalten sich anderen Religionen gegenüber intolerant und scheuen keine missionarischen Mühen. Sie riskieren dafür sogar in islamischen Ländern ihr Leben.
Vor allem versuchen die Evangelikalen auch in Deutschland flächendeckend Einfluss auf Politik, Bildung und Gesellschaft zu gewinnen. . Deutschlands erste evangelikale MegaChurch, das "Gospel Forum" steht in Stuttgart Feuerbach. Ihre wichtigste überregionale Organisation ist "Pro Christ" mit der Unterabteilung "Jesus House" für junge Menschen. Bundespräsident Christian Wulff gehörte bis zu Beginn seines höchsten Staatsamtes dem Kuratorium von Pro Christ an!

Die Kirchen und unser liebes Geld

Wie die Kirchen zu ihren unermesslichen Reichtümern kamen, welche Privilegien sie sich erstritten. Welche historisch überholten Staatsleistungen sie immer noch beziehen. Wie wenig sie zur Offenlegung der Verwendung der Gelder gezwungen sind.
Was wir alle - auch als Konfessionslose - der Kirche in den Rachen schmeißen. Dass die Kirchen sehr viel mehr als die Kirchensteuer bekommen. Ja, dass selbst dieses Kirchensteuersystem einmalig ist in Europa.
Das alles im Detail in dieser Sendung.

Die Legende vom christlichen Abendland

Es wird Zeit für klare historische Zusammenhänge!! Europa und seine Werte gründen auf römisch-griechischer Antike, der islamischen Kulturvermittlung, der Renaissance und der Aufklärung im 18. Jh. Daraus resultieren Menschenrechte, Demokratie, Gewaltenteilung, Volkssouveränität, Emanzipation, Rechtsstaat, technisch-zivilisatorischer Fortschritt und viele mehr. Das Christentum hat zu alledem nicht nur nichts beigetragen, sondern es hat gegen alle diese Errungenschaften über viele Jahrhunderte erbitterten Widerstand geleistet.

Kirche und Sexualität

Die Sendung enthält folgende Teilaspekte:

  1. Tätigkeitsbericht der GBS 2013 und Ausblick auf Projekte 2014.
  2. Was sagt der Koalitionsvertrag der neuen Regierung über die Kirchen?
  3. Bildungsplan 2015 in Bad.Württ.: "Akzeptanz sexueller Vielfalt" - Homophoben-Petition, die sexuelle "Umerziehung" unterstellt.
  4. Militante Abtreibungsgegner - Evangelikale in den USA
  5. Jungfräulich in die Ehe - das Ideal christlicher Fundamentalisten in den USA
  6. Unser Hauptthema: Die katholische Kirche und ihre Sexualfeindlichkeit, erläutert in Textauszügen: Karlheinz Deschner: Das Kreuz mit der Kirche - Uta Ranke-Heinmann: Eunuchen für das Himmelreich. (Schwerpunkt: Homophobie)

Verteufelung der Sexualität durch die Kirchen

Jahrtausende lang wurden Fragen der Moral ausschließlich nach religiösen Grundsätzen entschieden. Die verbogene und naturfremde Sexualmoral der Religionen drängt sich bis in heutige Ehen hinein, weil psychisch kranke, angeblich heilige Kirchenväter, die ihrer Libido nicht Herr wurden, es so wollten.

Das Christentum als Kulturbruch

Das Christentum als Kulturbruch gegenüber der Antike und als 1000-jährige Bildungskatastrophe für das Mittelalter. Es wird klar, dass es keinen zureichenden Grund gibt, auf die christliche Prägung des Abendlandes stolz zu sein und dass von christlichen Werten als Leitkultur nicht die Rede sein kann, obwohl dies immer wieder von Kirchenleuten und Politikern in historischer Unkenntnis behauptet wird.

Syndicate content