Humanismus versöhnt, Religionen ...

Plakat: Humanismus versöhnt, Religionen ...

Humanismus versöhnt, Religionen spalten

Es vergeht fast keine Woche, ohne dass in den Nachrichten von religiösen Auseinandersetzungen irgendwo in der Welt berichtet wird, z.B. zwischen Muslimen und Christen, Hindus und Muslimen, Juden und Muslimen. Zwangsläufig führt Religion zu einer Abgrenzung zwischen den Menschen, Bevölkerungsgruppen und Völkern: Hier wir Rechtgläubige, dort die anderen Ungläubigen. Bereits Jesus säte Zwietracht zwischen den Menschen ([1]):
"Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, um den Sohn mit seinem Vater zu entzweien und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter; und die Hausgenossen eines Menschen werden seine Feinde sein."

Dagegen will der Humanismus die menschlichen Lebensverhältnisse verbessern und den Menschen zu einem Leben in Selbstbestimmung, Freiheit und sozialer Gerechtigkeit verhelfen. Er ist den Werten der Aufklärung, einer kritischen Rationalität und den Menschenrechten verpflichtet ([2], [3]).
Diesen Zielen und Werten können alle Menschen unabhängig von ihrer Herkunft, Rasse, Sprache usw. zustimmen. Der Humanismus kann die Grundlage für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen im 21. Jahrhundert sein.

Unvergessen sind die Religionskriege und Verfolgungen Andersgläubiger in Europa (Kreuzzüge, Dreißigjähriger Krieg, Türkenkriege, Judenverfolgungen, Hugenotten, Auswanderung religiös Verfolgter nach Amerika, Jugoslawien-Krieg) und in der Welt (palästinensischer-israelischer Konflikt, Anschlag auf das World Trade Center und Afghanistan-Krieg). Glücklicherweise haben wir in Europa diesen Zustand für unseren Kontinent überwunden, indem wir die Religionen zurückgedrängt haben. Dieses Erbe der Aufklärung und diese europäischen Werte müssen wir gegen die Missionierungsversuche der alteingesessenen Großkirchen sowie die Heilsversprechen und einfachen Welterklärungsmodelle der neu gegründeten Freikirchen und Sekten verteidigen.

Links:
[1] Bibel, Matthäus 10, 34-36
[2] Michael Schmidt-Salomon: Manifest des Evolutionären
Humanismus - Plädoyer für eine zeitgemäße Leitkultur, Aschaffenburg:
Alibri Verlag, 2. Aufl., 2006, ISBN 3-86569-011-4
[3] http://www.giordano-bruno-stiftung.de/sites/default/files/download/2011gbsbroschuere-web.pdf
[4] http://de.wikipedia.org/wiki/Religionskrieg
[5] http://de.wikipedia.org/wiki/Aufkl%C3%A4rung