Kreationismus - verantwortungslose Volksverdummung

Vergangene Woche fand an der Universität Gent, Belgien, ein internationaler Workshop zum Thema "The history of creationism in Europe" statt. Prof. Ulrich Kutschera war einer der Redner und berichtete über die „unakzeptable kreationistische Unterwanderung des Biologieunterrichts“ in Deutschland, der bundesweit rund 33.000 Schüler ausgesetzt sind. Der hpd befragte den Evolutionsbiologen zu diesem Meeting.

U. Kutschera: ... (In) Deutschland (ist) insbesondere die "Studiengemeinschaft Wort und Wissen (W+W)" mit der Verbreitung des biblischen Schöpfungsglaubens, u. a. auch im Biologieunterricht, beschäftigt. Diese Gruppe evangelikal-fundamentalistischer Christen ist seit 25 Jahren mit einem sogenannten "evolutionskritischen Lehrbuch" auf dem Buchmarkt vertreten. Dort wird eine unakzeptable Vermischung religiöser Glaubensinhalte und biologischer Fakten dargeboten ... Weiterhin wird über Videos bzw. DVDs mit Titeln wie "Hat die Bibel doch Recht? Der Evolutionstheorie fehlen die Beweise" die Bio-Religion der W+W-Kreationisten öffentlichkeitswirksam verbreitet.

U. Kutschera: (In meinem) Kurz-Lehrbuch "Evolutionsbiologie. Eine allgemeine Einführung" (sind) die Argumente der W+W-Kreationisten Punkt für Punkt aufgelistet und widerlegt... (Unsere) ab Juni 2010 veröffentlichte YouTube-Serie "Tatsache Evolution" (wurde) inzwischen zu einem eigenen "Channel" ausgebaut.

U. Kutschera: Obwohl der Kreationismus und andere anti-wissenschaftliche Strömungen europaweit ein wachsendes Problem darstellen, war man (auf dem Workshop) über die Situation in Deutschland betroffen. In keinem anderen Land Europas wird ein als Lehrbuch getarntes Machwerk so gut verkauft wie hier ... Die Autoren Junker/Scherer pervertieren die Wissenschaft ... (Die) Kreationisten genießen hier (in Europa) im Grunde Narrenfreiheit und können Laien, bis hin zum amtierenden Papst, mit ihrer theistischen Pseudo-Biologie in die Irre führen.

U. Kutschera: (Die) Junge-Erde-Kreationisten Junker und Scherer verkaufen ihren privaten wörtlichen Bibelglauben unter dem Deckmantel der Wissenschaft... Ich möchte an dieser Stelle meine Bewertung dieses W+W-Dogmas im aktuellen Zeit Online-Artikel "Bibeltreuer Biologieunterricht" vom 12. Oktober 2011 wiederholen: Wissenschaftliche Fakten und religiöse Glaubensinhalte im Biologieunterricht zu vermischen, ist verantwortungslose Volksverdummung.

Aktuelle Literatur zum Thema Glaube contra Wissen/Kreationismus:
Ulrich Kutschera: Darwiniana Nova. Verborgene Kunstformen der Natur. LIT-Verlag, Münster, 2011, 270 Seiten, 340 Abb., kart., 19,90 €, ISBN 978-3-643-10378-9.

Videos zum Thema Kreationismus in Deutschland:
YouTube-Kanal des AK Evolutionsbiologie im Deutschen Biologenverband (VBiO).

 Das vollständige Interview finden Sie hier: http://hpd.de/node/12362.